Pinos del Valle

Pinos del Valle ist ein verträumtes, typisch weißes andalusisches Dorf, welches bisher vom Massentourismus verschont blieb. Es ist der ideale Ausgangspunkt, um die Umgebung des Lecrin Tals und seine Nachbargemeinden zu erkunden und die Aussicht auf die atemberaubende Sierra Nevada zu genießen. Dank seiner Höhe von 700 Metern über dem Meeresspiegel und seiner Lage ist das Wetter eine perfekte Mischung aus Sonne, Wärme und einer frischen Brise am Nachmittag & Abend.

Pinos del Valle zählt knapp 700 Einwohner und ist in zwei Viertel geteilt: das Barrio Bajo, dem unteren Teil des Dorfes und das Barrio Alto, dem oberen Teil des Dorfes. Beide Nachbarschaftsteile sind sehr stolz auf ihre eigene schöne Kirche.

Die zwischen 1560 und 1565 erbaute Kirche La Concepción wurde von der andalusischen Regierung zum Kulturdenkmal erklärt. Dieses Gebäude wurde im Jahr 1568 von den Mudéjar (Muslime aus Al-Andalus, die nach 1492 in Iberien verblieben sind) zerstört und später wieder aufgebaut & erweitert. Die Kirche ist ein wichtiges Element, um den Umfang der von der christlichen Wiedereroberung Reconquista auferlegten Kultur- und Religionspolitik in Spanien zu verstehen.

Die weisse Wahlfahrtskapelle von Santo Cristo del Zapata befindet sich hoch über dem Dorf auf dem Hügel Chinchirina, der von unserer Terrasse aus sichtbar ist. Die 40-minütige Wanderung durch den Kiefernwald zur Ermita lohnt sich auf jeden Fall, da die Aussicht von oben atemberaubend ist. Verpassen Sie nicht die ungewöhnliche Darstellung des gekreuzigten Christus: Er ist lebendig dargestellt, sein Gesichtsausdruck ist nicht voller Schmerz, sondern drückt eher Frieden und Gelassenheit aus. Mit offenen Augen betrachtet er die Welt und seiner Besucher. Die Krone besteht nicht aus Dornen, sondern erinnert uns eher an die eines Königs.

Die neoklassizistische Kirche von San Sebastián (18. Jahrhundert) wurde ursprünglich 1668 als Wahlfahrtskapelle für die Bewohner dieses Bezirks und die Menschen erbaut, die auf der einzigen Straße von Granada nach Motril unterwegs waren.

Einkaufsmöglichkeiten

 Der beste Supermarkt Carniceria David befindet sich direkt neben der Kirche im oberen Teil des Dorfes. Verpassen Sie nicht den hausgemachten Schinken (Jamon) und die leckeren Wurstwaren Chorizo & Longaniza! Die Familienfarm befindet sich direkt in Pinos. Der Metzger ist auch am Sonntag geöffnet. Es gibt einen zweiten Supermarkt Coviran neben dem Kinderspielplatz & einen Tabakladen mit Süßigkeiten & Snacks.

Die Bäckerei (Panaderia) Juan de Dios ist täglich geöffnet außer Sonntags. Sie können den Bäckermeister höchstpersönlich auch in den Straßen des Dorfes antreffen, während er sein Brot in der Nachbarschaft von seinem Auto aus verkauft (achten Sie auf das Hupen).

 In der Bar Venecia können Sie Ihr erfrischendes Getränk und leckere Tapas in der Sonne genießen. Die Bar öffnet schon morgens und ist somit ein idealer Frühstücks Geheimtipp mit Terrasse und herrlichem Ausblick auf die Sierra Nevada. Jung und Alt können gemeinsam eine heitere Runde Tischfußball spielen. Die Türen sind täglich geöffnet außer Montag.

In Pinos befinden sich 2 Apotheken: Farmacia Fernández Rodríguez ist nur 100m vom Haus entfernt und Farmacia Maria Luisa Hidalgo Garrido befindet sich gegenüber dem hiesigem Polizeibüro, Guardia Civil auf spanisch, im Zentrum des Dorfes.

Sie finden den einzigen Geldautomaten ("Cajero") auf der Hauptstraße neben der Bar Venecia. Die Bank ist dienstags und donnerstags von 8.30 bis 10.30 Uhr geöffnet.

Sport

Es gibt unzählige Wanderwege, welche Sie direkt vom Dorf aus erkunden können. Diese werden Sie hoch in die Hügel rund ums Dorfs führen, durch die aromatischen Kiefern und entlang der endlosen Mandelhaine.

Wanderer, Mountainbiker, Rennradfahrer und Vogelbeobachter weltweit wissen diese Region sehr zu schätzen. Sie kommen von überall um diesen schönen Teil des wunderschönen Lecrin-Tals genießen zu können. Im oberen Teil des Dorfes gibt es einen brandneuen öffentlichen Basket- und Fußballplatz, der auch für lokale Feiern und Feste genutzt wird.

Das Lecrin Tal

Pinos del Valle ist eines der traditionellen weißen Dörfer des Lecrín-Tals und von jahrhundertealten Oliven- und Mandelbäumen umgeben. Früher nannten es die maurischen Bewohner das Tal des Glücks wegen seines frischen Bergwassers und seiner Fülle an Orangen- und Zitronenbäumen.

Heute leben wir dieses Motto in vollen Zügen, denn Sie können unter anderem im Beznar See, nur einen Steinwurf von Pinos del Valle entfernt, mit der gesamten Familie Windsurfen, Kajak- und Kanufahren.

Das Wort Lecrin leitet sich vom arabischen Iqlim ab und bedeutet "Tor": Dies bezieht sich auf ein kleines Gebiet zwischen den Dörfern Mondújar und Talará, welches in maurischen Zeiten den Zugang zu den riesigen Küstengebieten der Zuckerrohrproduktion kontrollierte.

Das Lecrin-Tal besteht aus 8 Gemeinden, die von 3 königlichen Strassen durchquert werden, die vor der muslimischen Ära gebaut wurden:

Padul ist die Eingangstür zum Tal: Reisen Sie durch den Mamut-Pfad in die Vergangenheit!

Dúrcal ist die Perle des Tals. Wandern Sie entlang der maurischen Kanäle entlang der Schlucht des Flusses Rio Durcal.

Nigüelas ist der Balkon des Tals. Besuchen Sie eine Olivenölmühle aus dem 15. Jahrhundert und schlendern Sie durch den romantischen Garten der Casa Zayas.

Lecrín ist der Ursprung des Tals (Acequias, Mondújar, Talará, Murchas, Chite y Beznar). Segeln Sie auf dem Beznar See und besuchen Sie die Ruinen der maurischen Burg von Mondujar.

El Pinar (Pinos del Valle, Izbor, Acebuches & Tablate): der Aussichtspunkt (Mirador) des Tals. Genießen Sie vom Chinchirina-Berges aus einen atemberaubenden Blick auf das Lecrin-tal! Während Ihres Besuches der Venta de la Cebada können Sie die Schiffe auf dem Mittelmeer beobachten. Es handelt sich dabei um ein Ensemble aus dem 15. Jahrhundert, ein roter Turm, eine Gerstenmühle und ein Gasthaus aus dem Jahre 1920. Ein Beispiel der stattlichen Architektur der Bourgeoisie in Granada.

El Valle (Melegís, Restabal y Saleres): das Wasser und die Orangenblüte des Tals. Der Aussichtsturm, La Atalaya war Teil des Verteidigungs- und Kommunikationsnetzes der Nazari Dynastie von der Küste bis zur Provinzhauptstadt Granada.

Albuñuelas ist die Lunge (Pulmon) des Tals. Neben seinen prähistorischen Höhlen war dieses Dorf eine Bastion des islamischen Widerstands gegen die katholischen Monarchen während der Reconquista. Heute können Sie dort Paragliding, Höhlenforschung und Canyoning betreiben.

Wird geladen...
Upps!
Sie nutzen einen Web-Browser den wir nicht unterstützen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser für eine bessere Darstellung.
Unsere Seite funktioniert am besten mit Google Chrome.
Wie mann den Browser aktualisiert